Titel
Griff- und Tritttechniken im Bouldern

Bouldern ist eine Form des Klettern und beschreibt das horizontale Klettern in geringer Höhe. Im Vergleich zum Sportklettern werden die Kletterzüge auf eine reduzierte Anzahl komprimiert. Eine Boulderwand ist eine künstlich errichtete Kletterwand, die ohne besondere Sicherheitsmaßnahmen überklettert werden darf und somit optimal für den Schulsport geeignet ist.

Schulausflug in den Kletterwald Sayn

Im Kletterwald Sayn gibt es für alle Schulformen und Altersklassen ein passendes Angebot, welches sie sich im Vorhinein auswählen und zusammenstellen können. Planungshilfen und hilfreiche Tipps finden sie in diesem Beitrag.

Seilkunde und Knoten

Im Bergsport müssen Knoten höchsten Sicherheitsanforderungen genügen. Für die verschiedensten Anwendungsbereiche sollten Bergsteiger ein gewisses Grundrepertoire an Knoten beherrschen. Dieses Repertoire und die Umsetzung der Knottechnik sind zusammengefasst in diesem Beitrag.

Spiele an der Boulderwand

Beim Bouldern können spielerisch und nach dem „Try-and-Erorr“-Prinzip schwierige Kletterbewegungen ausprobiert und Bewegungsaufgaben kreativ gelöst werden ohne durch Klettergurt, Seil oder Ähnlichem beeinträchtigt zu werden.

Vertrauensbildung im „Kletterpark“ Turnhalle

Durch den zunehmenden Medienkonsum nutzen Kinder nicht mehr die Möglichkeit grundlegende motorische, kognitive wie affektive Fertigkeiten auf Spielplätzen oder im Wald zu erwerben. Ein Kletterparcours im Sportunterricht ermöglicht den natürlichen Bewegungsdrang auszuleben und sich mit dem eigenen Körper auseinander zu setzen.

Zum Seitenanfang