Titel
Abdrücke, Absprünge und Landungen im Gerätturnen

Absprünge und Landungen zählen im Gerätturnen zu den wichtigsten Grundfertigkeiten. Sie sind in nahezu jeder turnerischen Darbietung enthalten. Da der Körper bei allen Absprüngen und Landungen enormen Kräften ausgesetzt ist, ergibt sich die Notwendigkeit einer einwandfreien Absprung- und Landetechnik. Um den Körper während dieser essentiellen Bewegungsphasen unter möglichst geringer Belastung zu halten, sollte so früh wie möglich mit einem gezielten Absprung- und Landetraining begonnen werden. So kann Überbelastungen aufgrund von Fehlhaltungen im Trainingsprozess vorgebeugt werden.

Alles wackelt - Das Spiel mit der Balance

Die Schülerinnen und Schüler finden spielerisch und zwanglos ihre individuelle Balancefähigkeit heraus und fördern diese. Die Lernenden erleben Grenzerfahrungen, da sie selbst entscheiden, welche Übungen und Aufgaben an welchen Stationen durchgeführt werden.

Blind auf Balancier - Schatzsuche

Hier wird spielerisch an das Balancieren mit geschlossenen Augen herangeführt. Das Üben an Stationen wird durch das Erzählen einer Geschichte dramatisiert.

Eine Kastenlandschaft im Miteinander

Das Miteinander ist der Schwerpunkt dieser Unterrichtsidee und wird in einer Kastenlandschaft und kreativen Stationen thematisiert. Es wird speziell auf das Turnen miteinander abgezielt.

Einsprung und Absprung vom Brett

Hinführung zum richtigen Umgang mit dem Sprungbrett inklusive eines Verlaufsplans, Planungshilfen und der Einordnung in eine Unterrichtsreihe.

Erlebnisorientierte Klettervorbereitung

An unterschiedlichen Kletterstationen testen und erfahren die Kinder ihren eigenen Körper und sollen gewonnene Eindrücke und Erfahrungen reflektieren. Die Unterrichtsidee beinhaltet einen genauen Ablaufplan und die Einordnung in eine Unterrichtsreihe.

Gleichgewichtsschulung in der Erlebniswelt Dschungel

Mithilfe einfacher Geräte wird eine spannende Dschungel-Erlebniswelt geschaffen, in der Kinder ihr Gleichgewicht in vielerlei Hinsicht auf die Probe stellen und unterschiedliche Bewegungserfahrungen sammeln können.

Grenzerfahrungen im Balancieren

Im Kontext einer spannenden Piratengeschichte balancieren die Lernenden über unterschiedliche Stationen und müssen dabei kreative Lösungen finden und teilweise zusammenarbeiten, um zu ihrem Ziel zu gelangen.

Gymnastische Sprünge und Hebungen

Sprünge und Hebungen können in Anlehnung an das Cheerleading auch im Normfreien Turnen eine interessante Basis bieten. Daher werden diese Basiselemente erlernt und zu einer eigenen Choreografie zusammengestellt.

Körperspannung vielfältig erleben

Mit verschiedenen Gruppenübungen zur Körperspannung wird diese in der Gruppe geschult und zusätzlich das soziale Lernen unterstützt.

Kraftgewinn im Zirkeltraining

Kraft ist zur Gesunderhaltung, neben der Ausdauer, die wichtigste Komponente. Deshalb ist es wünschenswert, dass diese konditionelle Fähigkeit auch in der schulischen Praxis möglichst effektiv, wie regelmäßig geschult wird.

Kräftigungsübungen für das Turnen

Die "turnspezifische" Muskulatur der Schülerinnen und Schüler wird trainiert. Zu diesem Zweck führen sie Übungen aus hinsichtlich Stützkraft, Sprungkraft und Körperspannung.

Schwingen an Geräten

In einer Dschungellandschaft sollen verschiedene Schwungvariationen spielerisch erprobt werden, um ein optimales Schwingen an dem jeweiligen Gerät zu erarbeiten.

Spielerisch rollen

Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten in der Hauptphase auf spielerische Weise das Rollen in verschiedenen Variationen. Vielfältiges Rollen heißt hierbei, dass die sie an unterschiedlich konzipierten Gerätestationen Rollvarianten um verschiedene Körperachsen ausführen, die auch Mut und Wagnis ansprechen.

Spielerische Hinführung zum Klettern

Die Unterrichtsstunde soll die Schülerinnen und Schüler spielerisch an verschiedene Kletterstationen heranführen und den Spaß an ungewohnten Bewegungen fördern. Ein Kreislauf unterstützt die Intensität.

Spielerische Rollbewegungen

Mittels vielfältig zusammengestellter Gerätestationen können spielerisch unterschiedliche Rollbewegungen erprobt werden. Die Auswirkungen verschiedener Rollrichtungen und -geschwindigkeiten auf den eigenen Körper ist dabei sehr interessant.

Sprungolympiade

Die Sprungolympiade wird mit der Intention durchgeführt verschiedene Sinnrichtungen des Springens motivierend, variantenreich und spielerisch zu erleben.

Sprungvarianten mit Brett und Minitramp als Sprungfolge

10 verschiedene Sprungvarianten sollen am Sprungbrett mit bzw.ohne Kasten gesammelt werden. Hinzu kommen 10 Varianten am Minitramp: Strecksprüngen mit unterschiedlichen Beintätigkeiten. Erfahrungen, die an einem Gerät gesammelt werden, sind den Teilnehmern mitzuteilen Zum Abschluss werden 10 abgesprochene Sprünge in Gruppenarbeit präsentiert.

Stützen und Hängen an Geräten

Stützen und Hängen sind Grundlagen vieler Bewegungen, hauptsächlich im Turnen aber auch in anderen Sportarten. Aufgrund der Tatsache, dass die Mehrheit aller Kinder heutzutage nicht mehr in der Lage ist eigenständig und korrekt zu stützen und zu hängen, ist es wichtig, eine Einführungsstunde dieser Art durchzuführen.

Turnen als Ganzkörpertraining

Die klassischen Turngeräte wie Reck, Barren, Ringe oder Schwebebalken werden mit dem aktuellen Trend „Krafttraining mit eigenem Körpergewicht“ verbunden.

Turnerische Grundposition gebückt

Als turnerische Grundpositionen werden jene Positionen gesehen, aus denen sich die turnerischen Elemente, verbunden durch verschiedene Aktionen, zusammensetzen. Sie beinhalten jeweils charakteristische Körperhaltungen sowie ein bestimmtes Verhalten am und zum Gerät.

Turnerische Grundposition gestreckt

Als turnerische Grundpositionen werden jene Positionen gesehen, aus denen sich die turnerischen Elemente, verbunden durch verschiedene Aktionen zusammensetzen.

Turnerische Grundposition Schiffchen rückwärts

Als turnerische Grundpositionen werden jene Positionen gesehen, aus denen sich die turnerischen Elemente, verbunden durch verschiedene Aktionen, zusammensetzen.

Turnerische Grundposition Schiffchen vorwärts

Als turnerische Grundpositionen werden jene Positionen gesehen, aus denen sich die turnerischen Elemente, verbunden durch verschiedene Aktionen zusammensetzen.

Turnerische Grundtätigkeiten in der Weihnachtszeit

In der Grundschule werden im Stationstraining die Grundtätigkeiten Rutschen, Springen, Stützen, Schwingen, Balancieren, Hängen, Fliegen, Landen und Klettern gefördert. Das Üben ist in eine Nikolauserzählung eingebettet.

Verbesserung der Sprungkraft durch vielfaeltige Sprungformen

Stationentraining wird zur Verbesserung der Sprungkraft mithilfe vielfältiger Sprungformen durchgeführt. Die Vielfältigkeit und Beidseitigkeit wird erreicht durch Variation in Weite beziehungsweise Höhe und durch Hilfsmittel wie Reifenbahn und Seil.

Vielfältiges Schwingen am Reck

Die zahlreichen Schwungvarianten und Griffmöglichkeiten aus diesem Beitrag ermöglichen eine Hinführung zum Gerät Reck, wie auch eine Einführung in das Thema „Schwingen im Turnen“.

Vielseitige Kräftigung durch Überwinden einer Gerätelandschaft

Das Hangeln, Schwingen und Klettern innerhalb einer Gerätelandschaft verbessert die Kraftfähigkeit der gesamten Skelettmuskulatur. Um der Gerätelandschaft, bestehend aus sechs Stationen, zusätzliche Spannung zu verleihen, erzählt die Lehrperson zu Beginn eine kurze Bewegungsgeschichte aus dem Dschungel.

Zum Seitenanfang