Titel
Rhythmischer Fitnesstanz

Tanzen und Fitnesstraining können in Einklang gebracht und unterschiedliche Interessen angesprochen werden.

Parcours im Sportunterricht

Im Parcours werden verschiedene Stationen mittels Laufen und Springen überquert.

Muskelkrämpfe verstehen und vorbeugen

Ein großes Problem, welches nahezu jeden Leistungs- oder Breitensportler, aber auch Schülerinnen und Schüler betrifft, sind Muskelkrämpfe während oder nach dem Sporttreiben. Die Entstehung von Muskelkrämpfen sowie die Abläufe der Muskelkontraktion werden erläutert. Effektive Präventionsmaßnahmen werden vorgestellt.

Rolle vorwärts

Auf die Rolle vorwärts kann im Turnunterricht nicht verzichtet werden. Die anschaulichen Bildreihen und Videosequenzen sollen helfen, die technisch-korrekte Ausführung der Rolle vorwärts erfolgreich zu vermitteln.

Handstand - Rad - Gymnastikmix

Die korrekte Bewegungsausführung von Handstand und Rad wird mit Partnerhilfe an verschiedenen Stationen eingeübt. Danach werden alle Stationen mit vielfältigen gymnastisch-tänzerischen Ideen intuitiv verbunden.

Stepperarbeit mit körpereigenen Klängen

Die Stepper-Gymnastik wird mit ergänzenden Lauten verknüpft. Diese Idee lässt sich für die Rhythmusschulung nutzen und auf verschiedene Schulformen übertragen.

Anwendung und Funktion eines Defibrillators - AED

Einen neuen Aspekt zur Ergänzung und Verstärkung der Rettungskette bietet seit wenigen Jahren die Entwicklung sog. automatisierter externer Defibrillatoren („automated external defibrillator“, AED). Aufgrund der Möglichkeit zur automatisierten Herzrhythmusanalyse bzw. zur automatischen Diagnosestellung eines defibrillierbaren Rhythmus durch den AED wird einer breiteren, gering qualifizierten Personengruppe die Möglichkeit der lebensrettenden Defibrillation geschaffen.

Exercise of the week 14 - Mobilisation and strengthening of the spine

The exercise “Forward bend” improves the mobility of the spine and stretches the posterior leg muscles by bending the upper body forward and keeping the legs straight.

Handstützüberschlag vw. von der Erhöhung in Grobform

Der Handstützüberschlag vw. ist mit den richtigen Vorübungen relativ leicht zu erlernen und macht viel Spaß beim Ausprobieren!

Bewegungslandschaft Stütz - und Griffkrafft mit Jägerball

Mit Hilfe von Grundtätigkeiten, wie Hangeln, Stützen, Schwingen, Klettern, Schieben, Ziehen kann im Turnen Stütz -und Griffkraft an Stationen oder in Bewegungslandschaften entwickelt werden. Der Jägerball dient als Kompensationsstation.

Schweizer Handstand

Das Turnelement erfordert ein hohes Maß an Körperspannung, Beweglichkeit und Kraft. Es wird gezeigt, wie man den Schweizer Handstand erlernen kann.

Rhythmisches Bewegen mit Bällen

Der Einsatz von verschiedenen Bällen ermöglicht einen anderen, motivierenden Zugang zu rhythmischen Bewegungen. Somit können individuelle Stärken aus an-deren Ballsportarten zur Geltung gebracht werden.

Qi - Gong

Qi-Gong ist ein chinesisches Bewegungs-, Konzentrations- und Meditationssystem. Die Übungen sind teilweise über 1000 Jahre alt. Doch erst in den vergangenen 50 Jahren konnte sich das Qi-Gong in den westlichen Gesellschaften etablieren und spielt damit auch im Unterricht der Schule eine Rolle.

Pyramiden - Reise um die Welt

Das Bauen von Pyramiden in Schülergruppen ermöglicht vielseitiges Lernen im Sportunterricht. Unter anderem sammeln die Kinder Körpererfahrungen, ihre Kreativität spielt eine entscheidende Rolle und ihr sozialer Umgang miteinander wird geschult.

Anspannung und Entspannung mit dem Gymnastikball

Das Wechselspiel zwischen Belastung und Erholung wird in der Gruppe in unterschiedlichen Situationen mit Unterstützung eines großen Gymnastikballes geübt. Hierbei wird der Körper und die Muskulatur zum einen aktiviert und angespannt, zum anderen erholt und entspannt.

Präventive Maßnahmen zur optimalen Körperhaltung

Die Körperhaltung des Menschen ist von vielen Faktoren abhängig. Mängel können beispielsweise durch angeborene Fehlstellungen, Fehlhaltungen oder falsche Belastungen auftreten.

Körperspannung - Pyramiden - Lockerung

In gymnastisch- tänzerischen Bewegungen lassen sich u.a. Pyramiden integrieren. Der Wechsel von Körperspannung und Entspannung lässt sich im gleichen Maße besonders deutlich darstellen.

Überwindungsparcours - Es geht hoch hinaus

Im Unterricht werden der Schwebebalken, das Leiterrondell, die Sprossenwand und die Taue selten eingesetzt. Diese vier Geräte sollen zu einem Parcours kombiniert werden. Durch die unterschiedlichen Anforderungen sollen Selbstüberwindung und das gegenseitige Vertrauen der SuS innerhalb kürzester Zeit gefördert werden.

Kraftdemonstration an Geräten im Parcours

Im Parcours, einem „Abenteuer-Hindernislauf“, kann jeder seine Kraft in verschiedenen Formen demonstrieren. Dabei gilt es, den Weg über die Geräte kreativ zu bewältigen.

Hinführung zum Salto vorwärts vom Minitramp

Der Salto vorwärts ist für den schulischen Rahmen ein eher anspruchsvolles Turnelement. Allerdings kann er die Schülerinnen und Schüler gerade deshalb und aufgrund seiner Prestigeträchtigkeit enorm motivieren. Besonders die Verwendung des Minitramps erleichtert das Erlernen des Saltos und macht enorm viel Spaß.

Zum Seitenanfang